Standard Life-Lebensversicherung kündigen -
oder lieber verkaufen?

  • Ankauf bereits ab 1.000 EUR Rückkaufswert
  • beim Marktführer in Deutschland
  • keine Rechtsschutzversicherung notwendig

Warum ProLife?

Entdecken Sie die Vorteile, Ihre Standard Life-Lebensversicherung an ein unabhängiges Familienunternehmen zu verkaufen. Wir stehen für Transparenz, Fairness und Sicherheit. Mit unserem einfachen und schnellen Verkaufsprozess sowie der Möglichkeit weiterer Auszahlungen bieten wir Ihnen nicht nur finanzielle Vorteile, sondern auch das gute Gefühl, den richtigen Partner an Ihrer Seite zu haben.

Ihre Vorteile:

  • Schnelle Auszahlung: Sie erhalten Ihr Geld innerhalb von 18 Tagen.
  • Flexibilität beim Ankauf: Wir kaufen Policen bereits ab einem Rückkaufswert von 1.000 Euro.
  • Weitere Auszahlungsmöglichkeiten: Profitieren Sie auch nach dem Verkauf von weiteren Auszahlungen.
  • Steuerliche Berücksichtigung: Sie können erlittene Kapitalverluste aus Ihrer Lebens- oder Rentenversicherung steuerlich geltend machen.

Lassen Sie uns gemeinsam den nächsten Schritt in eine finanziell abgesicherte Zukunft gehen. Fordern Sie jetzt ein Angebot für den Verkauf Ihrer Standard Life-Lebensversicherung an.

5 Sterne
Kunden Bewertungen

62.000+

Zufriedene Kunden

€ 1,4 Milliarde+

Angekaufte Versicherungssumme

Warum soll ich meine Versicherung verkaufen?

Welche Voraussetzungen muss der Vertrag erfüllen?

Die Situation auf den Finanzmärkten ist so unsicher wie nie zuvor. Dies betrifft gleichermaßen große wie kleine Versicherer. Weiter Geld in eine Versicherung einzuzahlen kann deshalb zu einem Vermögensrisiko werden, das Ihnen buchstäblich den Schlaf raubt. Indem Sie Alternativen prüfen, nehmen Sie das Heft wieder in die Hand und finden möglicherweise eine neue Perspektive. Gut zu wissen: Der Verkauf Ihrer Versicherung an einen versierten Partner wie ProLife kann sich finanziell eher lohnen als eine eigenmächtige Kündigung oder Widerspruch beim Versicherer.

ProLife kauft Versicherungen mit einem Rückkaufswert ab 1000€. Auch Verträge, die bereits an Run-Off-Firmen verkauft wurden, kaufen wir an. Ob Ihre Versicherungen kapitalbildend oder fondsgebunden sind, spielt für uns keine Rolle. Oftmals werden fondsgebundene Policen von Ankäufern jedoch abgelehnt. Der Ankauf beider Typen ist für uns möglich, weil wir Ihren Vertrag direkt kündigen und uns nicht aus späteren möglichen Auszahlungen finanzieren müssen. Aus dem gleichen Grund ist auch eine Restlaufzeit Ihres Vertrages bei ProLife nicht erforderlich. Sogar Basisrenten können in die rechtliche Nachbearbeitung gegeben werden.

Versicherung verkaufen in drei einfachen Schritten

Schnelle & einfache Abwicklung

1

Ihre Anfrage

Die Anfrage online ausfüllen und absenden

2

Ihr Kaufvertrag

Den Kaufvertrag online ausfüllen, unterzeichnen und uns zukommen lassen

3

Ihre Auszahlung

Sie bekommen innerhalb von 18 Tagen Geld

FAQ

Finden Sie Antworten auf Ihre Fragen

Welche Unterlagen benötige ich für den Verkauf ?

Für einen erfolgreichen Verkauf der Versicherung an die ProLife GmbH benötigen Sie nur einige wenige Unterlagen:

  • Bei Lebens- und Rentenversicherungen benötigen Sie neben unserem ProLife Kaufvertrag, den originalen Versicherungsschein (Police) oder eine Verlusterklärung, die Sie jederzeit bei uns anfordern können, falls Sie Ihren Versicherungsschein nicht mehr auffinden sollten
  • Dazu benötigen wir die letzte Standmitteilung/Wertmitteilung zu Ihrem Vertrag, die möglichst nicht älter als 1 1/2 Jahre sein sollte
  • Des Weiteren erfordert der Ankauf eine Personalausweis- oder Reisepasskopie Ihrerseits
  • Bei Bausparverträgen benötigen wir anstelle der Wertmitteilung, den letzten Jahreskontoauszug aus dem das Guthaben des Vertrages hervorgeht
  • Bei Unfallversicherungen mit Prämienrückgewähr und bei Riester Versicherungen benötigen wir zusätzlich unsere ProLife Vollmacht

Hinweis:
Sollten Sie eine betriebliche Altersvorsorge an unser Haus veräußern möchten, dann stellt das immer einen Spezialfall dar, den Sie bitte im Vorfeld mit unseren Spezialisten für die betriebliche Altersvorsorge abklären.

Wie lange dauert ein Verkauf und wann erhalte ich mein Geld?

Nach Vorliegen und Annahme der vollständigen Ankaufsunterlagen überweisen wir bereits innerhalb von nur 18 Kalendertagen Geld auf Ihr Konto.
Kleines Beispiel: Wenn am 10. eines Monats die von uns benötigen Unterlagen vollständig bei uns eingehen (digital oder postalisch), dann ist das Geld spätestens am 28. diesen Monats bei Ihnen auf dem Konto.

Welche Vorteile hat der Verkauf Ihrer Versicherungspolice an die ProLife GmbH gegenüber einer Kündigung beim Versicherer?

  • Sie erhalten nach nur 18 Tagen Geld auf Ihr Konto
  • Ankaufsgarantie - ProLife kauft alle klassischen und fondsgebundenen Lebens- und Rentenversicherungsverträge abgeschlossen nach deutschem oder österreichischem Recht
  • Rechtssicherheit; auch noch Jahre nach der Übernahme prüft ein externes Expertenteam, ob weitere Zahlungsansprüche geltend gemacht werden können. Das bedeutet für Sie: mögliche Mehrwerte
  • potentielle Steuervorteile
  • Sie sparen wertvolle Zeit! Wir übernehmen jeglichen Schriftwechsel und die Korrespondenz mit den Versicherern
  • 17 Jahre Erfahrung und über 60.000 zufriedene Kunden sprechen für sich

Wo finden Sie die Eckdaten für eine Anfrage zum Verkauf bei der ProLife?

Die Daten zu Ihrem Vertrag, die Sie für eine Anfrage zum Verkauf Ihrer Versicherung an die ProLife GmbH benötigen, sind schnell zusammengesammelt. Wie erklären Ihnen, wo Sie die Daten in Ihren Versicherungsunterlagen finden können.

  1. Sie müssen identifizieren, welche Versicherungsart Sie haben. Hier unterscheidet man vornehmlich in Lebens- oder Rentenversicherung, Unfallversicherung mit Prämienrückgewähr, in Riester-, Basis-, oder Rürup Verträge, in die betriebliche Altersvorsorge oder in Bausparverträge. In der Regel ist die Art des Produktes in Ihren Unterlagen mehrmals genannt. Ebenso können Sie die Produktgattung über die Wertmitteilung (auch Standmitteilung genannt), welche Sie einmal im Jahr erhalten, nachvollziehen.

  2. Wir müssen wissen, bei welcher Versicherungsgesellschaft Sie versichert sind. Auch das lässt sich relativ einfach über Ihre Vertragsunterlagen herausfinden.
    ACHTUNG: Es kommt durchaus häufig vor, dass Versicherungsgesellschaften, aufgrund von Run-Off´s oder Umstrukturierungen, ihren Namen ändern. Verwenden Sie für die Anfrage an die ProLife bitte stets den Namen der Versicherung, mit der die Versicherung aktuell an Sie herantritt. Die aktuelle Markenbezeichnung einer Versicherung finden Sie ebenso in der jährlich zur Verfügung gestellten Wertmitteilung.

  3. Im Anfrageprozess müssen Sie uns ebenso mitteilen, ob es sich bei Ihrer Versicherung um eine klassische oder eine fondsgebundene Versicherung handelt. Das finden Sie zumeist in Ihrer Originalpolice raus, die Sie zum Abschluss Ihres Vertrages hoffentlich ausgehändigt bekommen haben. Auch in Nachträgen, die Sie im Laufe der Vertragslaufzeit erhalten haben, ist die Vertragsart sichtbar. Sollten Sie diese Gattung wider Erwarten nicht rausfinden, können Sie sich an folgenden Parametern orientieren:

  • Sollte Ihre Versicherung vor dem Jahr 2000 abgeschlossen worden sein, ist in der Regel mit einer klassischen Versicherung zu rechnen.
  • Sollten in Ihrer jährlichen Standmitteilung Fondsanteile aufgelistet werden, können Sie davon ausgehen, dass es sich um eine fondsgebundene Versicherung handelt.
  1. Wichtig ist im Prozess der Anfrage natürlich der aktuelle Rückkaufswert. Diesen können Sie in der Regel aus der letzten Stand- oder Wertmitteilung entnehmen. Eine solche Mitteilung muss Ihnen Ihre Versicherung einmal im Jahr zur Verfügung stellen. Dort ist ein Betrag angegeben, der den aktuellen Wert der Versicherung zum Stichtag darstellt. Sollten Sie keine Wertmitteilung erhalten haben, oder diese verlegt haben, so können Sie den aktuellen Wert bei vielen Versicherungen auch telefonisch nachfragen oder eine neue Wertmitteilung beantragen, die Ihnen dann per Post/Mail zur Verfügung stellt wird.
    TIPP: Seien Sie hartnäckig, oft versuchen Versicherungen die Kunden abzuwimmeln - bleiben Sie dran, setzen Sie sich Wiedervorlagen und fassen Sie nach!

  2. Zu guter Letzt müssen Sie uns mitteilen, wann Sie Ihre Versicherung abgeschlossen haben. Vielleicht wissen Sie das noch auswendig, wenn nicht, ist das auch nicht weiter schlimm. Sie finden das Abschlussdatum nämlich entweder in Ihren Abschlussunterlagen (z. B. Originalpolice) oder in der jährlichen Standmitteilung.

Das wars auch schon.
In der Regel haben Sie diese Informationen bereits in ca. 5 Minuten zusammengesammelt und können eine Anfrage zum Verkauf Ihrer Versicherung an die ProLife GmbH starten!

Wie kann ich nach dem Versicherungsverkauf von zusätzlichen Nachzahlungsansprüchen profitieren?

Haben Sie sich jemals gefragt, ob Sie nach dem Verkauf Ihrer Versicherungspolice noch weitere finanzielle Vorteile daraus ziehen könnten? Bei der ProLife GmbH machen wir das Unmögliche möglich. Nachdem Sie Ihre Police an uns verkauft haben, hört unser Service nicht einfach auf. Im Gegenteil, wir setzen unsere Arbeit fort, um sicherzustellen, dass Sie alle möglichen Nachzahlungsansprüche erhalten, die Ihnen zustehen.

Die erste Phase: Ihr Geld sofort verfügbar
Nachdem Sie Ihre Versicherungspolice an die ProLife GmbH verkauft haben, stellen wir Ihnen innerhalb von 18 Kalendertagen das Geld aus Ihrer Police zur Verfügung. Anschießend kümmern wir uns um die Korrespondenz mit den verschiedenen Akteuren, klären die steuerlichen Angelegenheiten und lösen Ihren Vertrag ordnungsgemäß auf. Das ist die erste Phase unseres Services. Doch hier hört unsere Unterstützung nicht auf.

Die zweite Phase: Maximale Profite ohne Risiken für Sie
In der zweiten Phase unseres Prozesses wird Ihre Police von externen Anwälten und Aktuaren auf Herz und Nieren geprüft. Unser Expertennetzwerk stellt sicher, dass Sie als Versicherungsnehmerin oder Versicherungsnehmer alle Ansprüche gegenüber der Versicherungsgesellschaft geltend machen können. Es könnte sein, dass die Versicherungsgesellschaften nicht den Betrag ausgezahlt hat, der Ihnen eigentlich zustehen müsste. Genau hier setzen wir an.
Das Beste daran? Sie müssen sich um nichts kümmern. Weder um die Finanzierung noch um irgendwelche Kostenrisiken. Wir benötigen keine Rechtsschutzversicherung von Ihnen, keinen Mandatsvertrag und keine Vorabzahlung. Die gesamten Gerichts- und Prozesskostenrisiken tragen wir. Sie haben keinerlei Risiken in dieser Phase, nur die Möglichkeit, zusätzliche Erträge aus Ihrer Police zu erhalten.

Ein Beispiel, das alles erklärt
Nehmen wir an, wir holen zusätzliche 5.000 € aus Ihrem Versicherungsvertrag heraus. Dabei fallen Kosten in Höhe von 1.500 € an, die wir tragen. Die verbleibenden 2.500 € gehören Ihnen. Und das Beste ist: Dies geschieht völlig unabhängig von den Kosten, die im Vorfeld angefallen sind. Sie erhalten mindestens 50% von jedem zusätzlich generierten Euro aus Ihrer Police.

Unsere Erfolgsgeschichten sprechen für sich
Über 16 Jahre hinweg haben wir bei der ProLife GmbH mit unserem Team, Kunden dabei unterstützt, das Maximum aus ihren Versicherungspolicen herauszuholen. Unsere Kundenbewertungen und Rezensionen online sowie in Printmedien sprechen Bände über unsere Professionalität und unser Engagement.

Vertrauen Sie uns und profitieren Sie
Wenn Sie uns Ihr Vertrauen schenken, können auch Sie von unserem einzigartigen Service profitieren. Entdecken Sie die Möglichkeiten, die Ihnen nach dem Verkauf Ihrer Versicherungspolice noch offenstehen. Wir laden Sie ein, sich unsere Bewertungen und Erfahrungsberichte anzusehen. Sie werden feststellen, dass Sie bei uns in den besten Händen sind.

Kontaktieren Sie noch heute die ProLife GmbH und entdecken Sie, wie Sie auch nach dem Versicherungsverkauf von zusätzlichen Nachzahlungsansprüchen profitieren können. Verpassen Sie nicht die Chance, das Maximum aus Ihrer Versicherung herauszuholen.

Wir freuen uns, unsere Arbeit auch Ihnen unter Beweis stellen zu dürfen.

Ihr Team der ProLife GmbH aus Ingolstadt

Ich kann meinen "Rückkaufswert" nicht finden! Was nun?

Den Rückkaufswert finden Sie immer in der letzten Standmitteilung/Wertmitteilung Ihres Versicherers. In der Regel ist das Versicherungsunternehmen dazu verpflichtet Ihnen einmal im Jahr eine solche Mitteilung über den Wert Ihrer Versicherung zukommen zu lassen.
Der Rückkaufwerts gibt an, wie viel Ihre Versicherung zum Stichtag der Berechnung wert ist. Bitte berücksichtigen Sie immer, dass dieser Wert unterteilt ist in garantierte Anteile und solchen, die Ihnen nicht garantiert sind. Alle Leistungen die nicht garantiert sind, sollten Sie nicht automatisch hinzurechnen.
Wenn Sie Hilfe bei der Ermittlung Ihres Rückkaufswertes benötigen, kontaktieren Sie uns gerne unter der: 0841-981 601 320 oder über das Kontaktformular: Stichwort: "Anfrage zur Rückkaufswert - Berechnung"

Das sagen zufriedene Kunden über die ProLife GmbH aus Ingolstadt

Frank Niklas

Die Beratung von Frau Morina war sehr freundlich und umfangreich.
Sie hat sich Zeit für meine Fragen genommen und mich sehr gut unterstützt. Der Verkauf war sehr einfach und schnell.

Christina Eichholz

Ich bedanke mich für die perfekte Abwicklung des Verkaufes meines Versicherungsvertrages an die ProLife GmbH.

MfG Christina Eichholz

Kirsten Liese

Ich bin mit ProLife sehr zufrieden! Besser als dieses Unternehmen hätte niemand in meinem Interesse meine Verkäufe abwickeln können!

Felix Pezter

Ich war sehr zufrieden, da hat alles gepasst und es ging echt schnell.
Also kann ich nur sagen, dass das mir gegenüber versprochene zu 100% eingehalten wurde!!

Thorsten Jungels

Super schnelle, kompetente und unkomplizierte Abwicklung. Sympathische und kompetente Beratung.

Mit freundlichem Gruss vom Bodensee

Ruzena Götz

Sehr unkompliziert, kompetent,schnelle Abwicklung. Alle waren sehr freundlich.
Danke

Diese Zahlen sprechen für uns

62.000+

Zufriedene Kunden

€ 1,4 Milliarde+

Angekaufte
Versicherungssumme

96%

Empfehlungsquote

Versicherung verkaufen: Anfrage-Formular

Erfahren Sie sofort, über wieviel Geld Sie innerhalb der nächsten 18 Tage verfügen können.

X
?

Den Rückkaufswert finden Sie immer in der letzten Standmitteilung/Wertmitteilung/Jahresübersicht Ihres Versicherers. In der Regel ist das Versicherungsunternehmen dazu verpflichtet Ihnen einmal im Jahr eine solche Mitteilung über den Wert Ihrer Versicherung zukommen zu lassen.

Der Rückkaufwerts gibt an, wie viel Ihre Versicherung zum Stichtag der Berechnung wert ist. Bitte berücksichtigen Sie immer, dass dieser Wert unterteilt ist in garantierte Anteile und solchen, die Ihnen nicht garantiert sind. Alle Leistungen die nicht garantiert sind, sollten Sie nicht automatisch hinzurechnen. Der Rückkaufswert ist nicht zu verwechseln mit einer Ablaufleistung. Sollten Sie keinen aktuellen Rückkaufswert finden, so lassen Sie das Feld einfach frei. Unser Team wird Ihnen im Nachgang behilflich sein.


Haken

Kostenlos & unverbindlich

Haken

Wir behandeln Ihre Daten vertraulich

Ist meine Renten- bzw. Lebensversicherung krisensicher?

Mit dem Experten-Webinar mehr wissen und einfacher entscheiden

Ist die Standard Life-Lebensversicherung unter Berücksichtigung aktueller Herausforderungen wie gestiegenen Lebenshaltungskosten durch die Inflation und finanzpolitischen Unsicherheiten für Versicherungsnehmer noch attraktiv?

Innovative fondsgebundene Policen für deutsche Kunden

Die britische, 1825 in Edinburgh gegründete Versicherungsgruppe Standard Life ist seit 2018 Teil der Phoenix Group, die zahlreiche britische Lebensversicherer in sich vereint und mit 14 Mio. Verträgen als einer der größten Lebensversicherer Europas gilt. Seit 1996 mit einer Vertretung auch in Deutschland etabliert, verkauft Standard Life Versicherungen zur betrieblichen und privaten Altersvorsorge. Standard Life setzte und setzt auf fondsgebundene Policen, wohingegen in Deutschland bis in die 90er vor allem Kapitallebensversicherungen verbreitet waren.

Ende 2018 erhielten zahlreiche Inhaber von Standard-Life-Lebensversicherungen Post, die sie deutlich beunruhigte: So schrieb der Versicherer, dass „aufgrund des geplanten Austritts des Vereinten Königreichs aus der EU […] Änderungen [vorgenommen werden müssten], um jetzt und in Zukunft mit Ihnen Geschäftsbeziehungen pflegen zu können.“

„Änderungen“ sind ein vieldeutiger Begriff, gerade und ganz besonders im Finanzwesen. Was also bedeutet der Brexit für Standard-Life-Lebensversicherungen, und wie können Kunden sich und ihr Vermögen schützen?

„I want my money back“ - Was der Brexit für Standard-Life-Kunden bedeutet

“I want my money back, and I want it now!” Jeder Bürger, der das Thema Brexit mit Spannung und Neugierde verfolgte, dürfte sich an diesen prägnanten, von Margaret Thatcher am 29. November 1979 geäußerten Satz erinnert haben. Trotz dieser deutlichen Vorgeschichte erschien der Brexit manchen unter uns unwirklich. Und dann geschah es doch: Am 31. Januar 2020 verließ Großbritannien die EU.

Mit der Durchführung des Brexit müssen viele Themen neu geregelt und verhandelt werden, und dazu gehören nicht nur die Fischereirechte, über die Frankreich und Großbritannien im Oktober 2021 nach wie vor erbittert streiten. Auch und gerade im Finanzbereich sind die rechtlichen Folgen des Brexit an vielen Stellen unklar: So drohten Ende 2020, als Großbritannien schließlich auch den EU-Binnenmarkt und die Zollunion verließ, die Lebensversicherungsverträge, die deutsche Kunden als Versicherungsnehmer mit britischen Anbietern wie Standard Life abgeschlossen hatten, ungültig zu werden.

Um diesen tiefgreifenden Schock zu vermeiden, trafen britische Lebensversicherer, darunter Standard Life, Vorsorge: Damit Geschäftsbeziehungen u.a. mit ihren deutschen Kunden weiterhin EU-Recht unterliegen, gründete Standard Life eine Tochtergesellschaft in Irland und übertrug die betroffenen Policen an diese. Die von zuständigen Gerichten genehmigte Übertragung wahrt also zumindest die Gültigkeit der Verträge, der schlimmste Bruch konnte verhindert werden. Dennoch bleibt bei Weitem nicht alles, wie es war – denn durch die Übertragung nach Irland ändert sich ganz wesentlich der Insolvenzschutz für das Vermögen der Kunden.

Lebensversicherer pleite, Geld weg?

„Bitte beachten Sie unbedingt, dass Ihr Versicherungsvertrag [...] nicht mehr unter dem Schutz des britischen Financial Services Compensation Scheme (FSCS) steht“, so wandte sich Standard Life an seine Kunden. Was bedeutet das genau?

Nachdem Großbritannien nun nicht mehr Teil des europäischen Binnenmarktes ist und Standard Life deshalb vorsorglich Lebensversicherungsverträge an seine irische Tochter übertragen hat, sind die eingebrachten Vermögen der Standard-Life-Kunden im Fall einer Insolvenz des Versicherungsgebers nicht mehr vom britischen Entschädigungsfonds gesichert. Mit Protektor gibt es in Deutschland eine vergleichbare Institution, die im Insolvenz-Fall dafür Sorge trägt, dass „Verträge […] fortgeführt [werden]; die Leistungen für die Altersvorsorge und der Risikoschutz […] erhalten [bleiben], ebenso die bereits gewährten Gewinnbeteiligungen.“ Eine solche Einrichtung gibt es jedoch in Irland nicht. Wie gefährlich wäre also eine Insolvenz der Standard-Life-Tochter für das Vermögen deutscher Kunden?

Aus Sicht von Standard Life droht keine reelle Gefahr. Denn das irische Aufsichtsrecht verlangt vom Lebensversicherer ein sogenanntes Sicherungsvermögen aufzubauen, das getrennt vom sonstigen Vermögen der Gesellschaft zu verwahren ist. Standard Life schreibt dazu: „Unsere Kunden und Kundinnen werden bei Geschäftsausfall als Erste aus diesem Sicherungsvermögen bedient“ und ergänzt im selben Satz in Klammern „abgesehen von den Kosten für das Insolvenzverfahren.“ Wie viel mag uns dieser Nachsatz verraten?

Insolvenz ein „unwahrscheinliches Ereignis“

Ein unabhängiger Sachverständiger bestätigte die Finanzstärke von Standard Life und wertet die Insolvenz als ein „unwahrscheinliches Ereignis.“ Die Tochter werde „sofort nach der Übertragung in angemessener Weise kapitalisiert“ und müsse „die Anforderungen von Solvency II erfüllen.“ Bezüglich seiner Finanzkraft und Solvabilität verweist Standard Life gegenüber ihren deutschen Kunden zudem auf die Stärke der Phoenix Group.

Kein Grund zur Sorge also? In Deutschland erlebten wir 2003 die Pleite der Mannheimer Versicherung, deren Bestand schließlich von Protektor aufgefangen werden musste. Im Januar 2021 dann untersagte die BaFin zwei Pensionskassen den Betrieb. Bedenken Sie: Der Brexit belastet das Vermögen der Versicherer, da Tochtergesellschaften gegründet, kapitalisiert und Verträge ins Ausland verlagert werden müssen. Zudem stellen Regularien wie Solvency II strenge Anforderungen an Solvabilität und Finanzstärke. Hoffen wir, dass die dem Sicherungsvermögen der Standard-Life-Tochter zugerechneten Kapitalanlagen im unwahrscheinlichen Fall einer Insolvenz auch wirklich dazu verwendet werden, die Schäden der versicherten Kunden in Grenzen zu halten.

Jedenfalls lohnt sich ein Blick auf die Natur der Standard-Life-Lebensversicherungen. Standard-Life-Verträge sind zu 90 % fondsgebundenen. Somit haben Negativ-Veränderungen an der Börse direkte Auswirkungen auf die Vermögenswerte der Lebensversicherungskunden, die über ihren Versicherer in die Fonds investiert sind. Bei einer negativen Fondsentwicklung nehmen Kunden die Verluste weitgehend mit. Gewinne dagegen werden nach unserer Erfahrung nur zum Teil weitergegeben. Sollten also hohe Verluste eintreten, wären sehr hohe Gewinne nötig, um dies auf Kundenseite auszugleichen. Die Wahrscheinlichkeit für nachhaltig hohe Gewinne aus Fonds ist angesichts des wirtschaftlichen Auf und Abs, für das nicht nur der Brexit, sondern auch Corona gesorgt haben, vorsichtig zu bewerten.

Als bitterer Beigeschmack bleibt der Fakt, dass deutsche Kunden ihre Standard-Life-Lebensversicherungen nun bei der irischen Tochtergesellschaft „geparkt“ wissen. Da es in Irland für den Fall der Insolvenz des Lebensversicherers nicht wie in Deutschland oder Großbritannien eine staatlich gesicherte Auffanggesellschaft gibt, die sich bemüht, die Schäden für Versicherungskunden in Grenzen zu halten, könnte sich eine Insolvenz unter Umständen sehr viel tiefgreifender auswirken.

Durchhalten & regelmäßig einzahlen?

Die ansteigenden Lebenshaltungskosten durch die Inflation und (finanz-)politische Unsicherheiten haben dazu geführt, dass regelmäßige Einzahlungen in Versicherungen für viele Menschen deutlich schwieriger oder ganz und gar unmöglich wurden. Dies zeigt sich auch an der Entwicklung der Realzinsen auf Bankeinlagen, die für deutsche Privathaushalte zum Ende des ersten Quartals 2024 immer noch im negativen Bereich lagen. Die Inflation ist also höher als der Zinssatz, was bedeutet, dass die Sparer tiefer in die Tasche greifen müssen, da sie einen Kaufkraftverlust erleiden und sich für einen bestimmten Geldbetrag weniger leisten können als zuvor.

Als Konsequenz wird häufig eine Beitragsfreistellung oder sogar Kündigung in Betracht gezogen. Die Zahlen hierzu sprechen für sich: Nach 27 Jahren Laufzeit haben bereits die Hälfte der Versicherungsnehmer und nach 43 Jahren Laufzeit sogar zwei Drittel der Versicherungsnehmer ihre Lebensversicherungsverträge gekündigt.

Kündigungen sind für Versicherungsnehmer jedoch absolut unrentabel, da die Verträge grundsätzlich langfristig ausgerichtet sind und sich nur lohnen, wenn man durchgängig spart.

Infolgedessen kann nach wenigen Jahren Laufzeit, unter anderem durch hohe Abschluss- und Verwaltungskosten, meist nur ein geringer Rückkaufswert ermittelt werden. Das führt für gewöhnlich zu einem bösen Erwachen bei Versicherungsnehmern.

Standard-Life-Lebensversicherung kündigen – oder verkaufen?

Eventuell erwägen auch Sie, Ihre Standard-Life-Lebensversicherung zu kündigen. Der Gedanke, das über die Jahre eingebrachte Kapital sichern und zurückgewinnen zu wollen ist nachvollziehbar – aber nur wenige Personen wissen, welche Risiken die Kündigung auf eigene Faust mit sich bringen und dass stattdessen ein Verkauf der Standard-Life-Lebensversicherung durchaus mehr Geld einbringen kann: Denn die Nachbelehrung, die man im Falle einer Kündigung von den Versicherern oftmals aufgefordert wird zu unterschreiben, kann mitunter den Verzicht auf zukünftige finanzielle Ansprüche enthalten, die sich z.B. durch aktuelle Rechtsprechungen ergeben können. Sollte sich dagegen ein Verkauf an ProLife als interessant erweisen, prüfen externe Experten mögliche Ansprüche auf regelmäßiger Basis.

Wie aber finden Sie heraus, ob es sich lohnt, Ihre Standard-Life-Lebensversicherung zu verkaufen anstatt sie zu kündigen? Nutzen Sie dazu einfach unser obenstehendes Formular!

Standard-Life-Lebensversicherung verkaufen: Schon ab einem Rückkaufswert von 1000€

Als ein marktführendes deutsches Unternehmen im Bereich Ankauf und Factoring von Lebens- und Rentenversicherungen können wir Klienten, die ihre Standard-Life-Lebensversicherung kündigen möchten, unter Umständen eine interessante Alternative bieten. Füllen Sie einfach das Formular aus und erfahren Sie, wie viel Geld Ihnen schon innerhalb von 18 Tagen zur Verfügung stehen könnte! Die Anfrage bei uns ist für Sie vollkommen unverbindlich und führt noch nicht zum Verkauf Ihrer Versicherung. Erst, sobald Sie die Verkaufsunterlagen, die wir Ihnen im Anschluss an Ihre Anfrage zuschicken, ausgefüllt an uns zurücksenden, kommt ein Vertrag zwischen Ihnen und ProLife zustande. Sie möchten doch nicht verkaufen? Kein Problem – einfach die Unterlagen nicht zurückschicken, dann passiert auch nichts weiter.